induzer - electronics stuff & metrology

Nixiclock - greeting from UdSSR


Das tolle an alter Technik ist deren modularer Aufbau.
Hier hat sich die ungarische Firma Mechanikai Laboratorium entschieden
die elektronische Skala für das, vorsicht sperrig

Empfangsgestell für Fernschreibaufklärung im Kurzwellenbereich R-1250M-1

ähnlich wie den Rest der Transistorsammlung, als einzelnes
Modul zu entwerfen. Die Nixies - waren 1969 halt noch modern.

Modul Front


Genau so modern waren auch "Siemens" Messerleisten - beim Militär

Modul Front


Ich hatte noch ein ESP32-Modul über und habe das mit einem TTL-Gatergrab verfrickelt.
Die Anodenspannung erzeugt ein quick'n'dirty Step-Up mit NE555.

Boardnetz wird über 2 DCDC-Bausteine erzeugt. 5V für den ESP + Logic.
Der zweite soll die 12V Speisung des Step-Up vom Rest entkoppeln.
Das geht recht gut, obwohl der Lochrasterverhau eigentlich ein EMV-Nachtmahr sein müsste.
OK, solange der Alukasten zu ist läuft das oft fehlerfrei.

Modul Front





Theory of Operation

...eine bunte Mischung der Epochen.

Der ESP32 schaltet nach dem Hochfahren pauschal das bistabile Relais des Anodennetzteils ab.
Dann wird versucht sich mit einem der beiden bekannten WLANs zu verbinden und per NTP die Zeit geholt.
Ein Abgleich der internen RTC per NTP erfolgt alle 60 Minuten.
Sind Zeit und Datum bekannt, wird das Anodennetzteil wieder eingeschaltet und eine
Prüfroutine gestartet, welche 2 Runden alle Kathoden der Nixiröhren durchschaltet.
Die Kontrolle obliegt hier dem Beobachter; dann werden im Zyklus von 30 Sekunden
Uhrzeit und Datum in der Formatierung hh:mm:ss bzw. dd-mm-yy angezeigt.

Die Prüfroutine wird weiterhin ebenfalls alle 60 Minuten angestoßen.

Die Zahlen werden in Latches vorgehalten und nach dem Speichern im letzten Latch
in Richtung der Anzeigeeinheit freigegeben.

Alle Latches teilen sich einen 8-bit Datenbus vom Controller.
Die Adressierung erfolgt über die ChipSelect Leitungen der Latches.
Die Übertragung der Ziffern erfolgt seriell vom ESP32 zu den Latches.
Bei jeder änderung des Anzeigeinhaltes wird jeder der 6 Ziffer neu übertragen
Zunächst werden Stundenzehner ... zuletzt Sekundeneiner übertragen.
Ist dieser Vorgang beendet, werden die Outputs der Latches freigegeben.

Diese parallelen Daten sind
Ich weiße es im Moment nicht mehr richtig, im Anzeigeteil sind noch
7490 Counter und BCD-Decoder und Nixitreiber verbaut. Ich meine die Counter
würden , das Preset möglich, nur als BCD-Speicher missbraucht...



zurück


©2019 - KM