induzer - electronics stuff & metrology

Tektronix TDS540D - und warum es jetzt TDS754D heißt


Dezember 2018 - bald ist Weihnachten. Ich könnte mir mal ein neues Scope schenken ^-^

Was haben Onkel Rosenkranz, die Bucht und diverse Kleinanzeigen so zu bieten...??

Och, das hier ist recht schön....

Tek TDS540D front

Und es hat sogar eine Fehlermeldung beim Einschalten - perfekt.

Tek TDS540D fault

Kurz auf DHL warten und schon ist es da.

Tek TDS540D paket

Ein paar Gespräche mit einem befreundeten Funker und einige Abende im eevBlog-Forum und
Tektronix-Forum später, hatte ich das 520B Component Service Manual mit Schematics an der
Hand und eine grobe Vermutung warum das Scope den Fehler zeigt.

Meldungen im Errorlog im Gerätemenu lauteten ähnlich

NVRAM too small, more Bytes requested then available.

Irgendwo verstecken sich 2 der insgesamt 3 IC's die den NVRAM bilden.

Tek TDS540D cal-eeproms

Auf der BOT-Seite vom Aquisition-Board, hinter dem großen Lüfter, stecken 2 Stück I2C-EEPROM.
Der eine der beiden IC's war mausetot. Also fix beide erneuert.

Kenner wissen, hier liegen bei den Scopes der 500/600/700er C- und D-Serien die CAL-Daten.

Was kann schon eine Kalibrierung bei einem 4-Kanal 500MHz Digi-Scope großartig sein ... :-(

Wie aus der 500 die 700 wurde

Das ist recht kurz erklärt. Die beiden Geräteserien haben gleiche Spec's und die gleiche Firmware.

TDS520B -> TDS724A
TDS540B -> TDS754A
TDS520C -> TDS724C
TDS540C -> TDS754C
TDS580C -> TDS784C
TDS520D -> TDS724D
TDS540D -> TDS754D
TDS580D -> TDS784D

Hier haben sich einige Leute dem Thema gewidmet - eevBlog-Forum

Die 700er Reihe ist quasi 500 plus Farbe. Die Technik heißt NuColor und ist ein LCD-RGB-Shutter vor der SW-Bildröhre.
Eine Jumperbrücke auf dem PROC-Board geändert und den VideoRAM für Farbe nachrüstet kommt man dem Ziel schnell nahe

U834 bis U837 ist der neue VRAM.

Tek TDS540D vram

Und dort steht man dann und merkt dass in dem Beitrag im eevBlog-Forum was fehlt.
Ich habe jetzt zwar farbiges Bild, aber nur noch extern.

Vorteilig auf 17" ganz gut auch ohne Brille zu sehen.

Es folgen weitere Recherchen und eine genaue Betrachtung der neuen Fehlermeldung beim Start.

ERRORID: 163 diagnostic test failure dsyPM011RegMem** addr = 0x75ed808 exp data = 0x7f00 actual = 0xff00
Failure in first PM011 vdramal register


Ein schweifender Blick durch den Schaltplan offenbart PM011 als den fehlenden QFP-IC in dem Vierer, mittig am unteren Bildrand, auf dem Foto oben.
Die 3 Footprints links daneben, Richtung Folienleiter, sind fü weiteren VRAM.
Hier befindet sich eigentlich die Schaltung welche das Videosignal des NuColor-Shutters verarbeitet.

Es geht aber auch ohne, dann hält die abgeklemmte Bildröhre länger, hihi.

Die Attenuator-Relais

... neigen aus bestimmten Gründen zu Problemen mit Kontaktwiderständen. Die SPC (Signal Path Compensation) hat teils Mühe
die Kanäle sauber abzugleichen und läuft immer wieder in einen Calibration Error.

Hervorragenden - die Relais werden von Panasonic noch gebaut und sind bei Mouser fix bestellt.

Mutig - die Relais in den Modulen zu ersetzen. Diese sind SMT auf Keramik-Hybrid-PCB'S verbaut. Dicht an dicht.

Tek TDS540D Relays an Hybrid

Ein paar abgerissene Pads und 2 mal 4 Relais später laufen die vorher problematischen ATTN 2 & 3 sauber durch 30 SPC's.

Kalibrieren des Scopes

Über die Kalibrierung und die erforderliche Tektronix FAS (Field Adjustment Software) ist im Netz nicht all zu viel dokumentiert,
daher werde ich in meinem Logbuch dafür eine eigene Seite schaffen.

Hier nur ein kurzer Einblick.

Nach dem Tausch der CAL-EEPROMS konnte ich die Kalibrierung durchführen. Ein Vorgang welcher, mit Vorbereitung, in ca. 4h zu schaffen ist.

Vorbereitung d.h. eine Woche mit Kalibrator, Frequenzgenerator und HF-Verstärker die Kalibrierung mehrfach durchspielen. So lange bis die Tektronix FAS zufrieden ist.

Tek TDS540D Erster Cal-Versuch

Der erste Versuch die Kalibrierung durchzuführen (ein Samstag soll wohl reichen) ...


zurück


©2019 - KM